willkommen

einer überlieferung sagt, daß der kommandant der wagenkämpfer «Djehutimes» nach einer löwenjagd erschöpft im schatten der «Sphinx von al-Dsīza» ruhte, und eine eingebung von «Gott Re» empfing• so, so… da träumte der zukünftige «Pharao, Thutmosis IV.» also im schatten der «Sphinx» und erhielt eine eingebung, diese «Sphinx» vom wüstensand zu befreien

dieses märchen erzählen professoren wohl ihren studenten, um heraus zu bekommen, welche ihrer schützlinge wohl besonders ausgeschlafen sind  🙂

start-animation

märchen sind, mit fantasiereichen erzählungen getarnte, wichtige botschaften, die über viele generationen hinweg den kern der botschaft weiter tragen sollen; in der regel sind sie wichtig, da man sich die mühe sonst nicht machen müßte; meißtens werden diese botschaften gleichzeitig in mehreren märchen versteckt — gleicht man dann diese märchen miteinander ab, dann läßt sich die in ihnen enthaltene botschaft sehr eindeuthig rekonstruieren•

wir untersuchen hier eine vielzahl derart überlieferte verstecke von botschaften; und wir befaßen uns vor allem mit den botschaften selbst• so hat der einstige «Pharao, Thutmosis IV.» nicht die «Sphinx von al-Dsīza» vom sand befreit; vielmehr ist er in ihr geheimnis (ihren schatten) eingedrungen und hat dieses geheimnis anschließend im übertragenen sinne „aus dem sand gegraben“; das gelüftete geheimnis ließ er auf eine stein-stele («Traumstele») schreiben, die er unter dem kopf der «Sphinx» für die nachwelt aufstellen ließ•

dieser blog zeigt auf, welches geheimnis uns offenbart werden soll…

hinweis: diese seite läßt sich mit der maus oder den tasten „pageup/pagedown“ weiter scrollen…

Advertisements

pyramiden-code

die bilder der «Traumstele» zeigen das grundgerüst und den pyramiden-code…

„zeichne einen kreis und theile ihn in 64 segmente; ordne den segmenten die ordnungszahlen der elemente, den lebens-code und den alphabet-code zu“… so steht es in stein gehauen; wagen wir die umsetzung, und betrachten wir uns die drei hauptpyramiden und die «Sphinx» in «Gizeh» von zentraler stelle aus (ii), dann drängt sich der gedanke an einen kreis auf, der alle vier bauwerke miteinander in verbindung bringt• die kreuzung der mittelachsen von großer pyramide und «Sphinx» ergeben den kreismittelpunkt; sein radius entspricht der entfernung zur spitze der mittleren pyramide• die fünf bedeuthungen wurden den fünf vokalen zugeordnet•

hierzu eine animation (etwa 60 sekunden, fortlaufend wiederholend):

pyramidenkreis

verfolgen wir den kreisverlauf entgegen der uhr, dann schneidet der kreis die mittelachse der kleinen pyramide in zwei punkten; diese achse symbolisiert das sich scheinbare bewegen (ei) der kleinen pyramide hin zum kreis; der kreis durchläuft die augen der «Sphinx», die für das erwarthen (oi) steht.

wenden wir unsere aufmerksamkeit auf die mittlere pyramide, dann stellen wir fest, daß ihre spitze den kreisbogen reibt(ui); die achse, die achse der spitze der mittleren pyramide verläuft über den kreismittelpunkt, bis zum gegenüber liegenden kreisbogen; diese achse trennt den kreis — reiben/trennen bilden eine bedeuthungs-einheit; verfolgen wir den kreisverlauf nun mit der uhr, dann verbindet (ai) durch den kreisbogen die beiden unteren ecken der großen pyramide; fällen wir von diesen beiden ecken das lot zum gegenüberliegenden kreisbogen, dann treffen wir exakt auf die schnittpunkte der mittelachse von kleiner pyramide und kreis; auch dies symbolisiert das verbinden; weiterhin sind die mittlere pyramide und die «Sphinx» über die jeweiligen achsen mit der mittelachse der großen pyramide verbunden.

auf diese weise können über diese vier bauwerke fünf bedeuthungen generiert werden; diese bedeuthungen bilden den zentralschlüßel eioiuiai für alle weiteren schlößer des pyramidenkreises.


einstiegs-texte: initialisierung des Pyramiden-kreises; dimensionen des Pyramiden-kreises; die doppelte «Sphinx»

lebens-code

die vier grundbausteine der «DNA» liefern die molekülketten «Thymin», «Cytosin», «Guanin» und «Adenin»• jeweils drei dieser vier bauseine («Codons») laßen sich mathematisch zu 64 kombinationen (4³) errechnen• das wesen des lebens besteht in der millionenfachen anordnung dieser 64 kombinationen in individueller folge•

das ist alles bekannt und somit keine neuigkeit; viele menschen wißen jedoch nicht, daß wir diese codierung als strich-codes im «I GING» wieder finden — einem lehrbuch alter chinesischer weisheiten• jede strich-symbolik des «I GING» ist das graphische abbild eines der 64 «Codons»•

lebens-code

dem allgemeinen gebildeten menschen wurde jedoch nicht vermittelt, daß wir diesen lebens-code durch den pyramiden-code ei= ’bewegen’, oi= ’erwarthen’, ui= ’reiben/trennen’ und ai= ’verbinden’ ersetzen können; dann liefern die 64 «Codons» exakt 64 anleitungen zur analyse der ersten 60 chemischen elemente im periodensystem und weiterer 4 metaphorischer elemente; im ergebnis erhalten wir 64 beobachtungen, die uns 64 bedeuthung dieses codes liefern — mehr dazu auf der seite „der elemente-code“•

über diese 64 bedeuthungen erhalten wir die zweite komponente zur generierung des wißens der menschheit.


einstiegs-texte: der elemente-code, der alphabet-code, initialisierung des Pyramiden-kreises; die doppelte «Sphinx»

alphabet-code

die wichtigsten mundarten nutzen ein gemeinsames alphabet, das die laute dieser mundarten übereinstimmend ordnet; der zustand dieser alphabete in den sich unterscheidenden schriftsystemen sind ebenfalls alle lautzeichen erhalten geblieben; kennt man die bedeuthungen der lautzeichen, dann erschließt sich einem eine anleitung im umgang mit dem alphabet…

alphabet

die tiefeergehenden informationen sind in einem eigenen beitrag beschrieben; hier soll nur kurz angerißen werden, was uns erwarthet, wenn wir uns mit dem alphabet näher befaßen•

so verräth uns die anleitung, welche «Buchstaben» wir entfernen sollen und wie wir die verbleibenden lautzeichen neu anordnen:

alphabet-code

die in der grafik violett und blau markierten lautzeichen sagen uns, was wir thun sollen:

thun wahrnehmen (denken), füge was sich weigert!

die vier vokale A, E, O und U stehen jeweils neben zwei konsonanten; liest man diese vokale in ihren  bedeuthungen, dann ergeben sich anleitungen, die auf die benachbarten konsonantenpaare anzuwenden sind:

E= bewegen, O= warthen laßen, U= reiben/trennen, A= verbinden

folgt man allen anweisungen, dann ergibt sich das ur-alphabet wie folgt:

alphabet_15

die vollständige anleitung ist unter „decodierung des alphabets“ nachzulesen• die bedeuthung der lautzeichen wird im beitrag „lautzeichen und ihre bedeuthungen“ beschrieben•

indem wir die decodierungen finden, offenbaren wir die dritte komponente zur generierung des Wißens der Menschheit•


einstiegs-texte: lautzeichen und ihre bedeuthungen; decodierung des Alphabets; die doppelte «Sphinx»

elemente-code

die elemente der erde und der luft (die chemischen elemente) verfügen über zwei informationen: eine numerische information in form der ordnungszahl, und eine information über die elemente-eigenschaften•

indem wir ein element erhitzen, es schmelzen, es der luft oder dem waßer aussetzen, es biegen oder es zerreiben…. erfahren wir eine reaktion des elements; da jedes element über zahlreiche eigenschaften verfügt, braucht es einer anleitung, die zwei informationen besitzt: a) was soll mit dem element gemacht werden? b) was soll beobachtet werden?

das prinzip wird in einem beitrag tiefergehend behandelt; an dieser stelle soll vereinfachen wir die anschauung: die verschmelzung von «DNA»-code und alphabet-code bildet eine art „schlüßel“; dieser schlüßel erlaubt die analyse der elemente; doch es gibt noch eine tür, mit einem schloß, das als mechanik das «DNA»-prinzip verwendet; bringt man nun den schlüßel in das schloß, dann öffnet sich die tür zu den botschaften an jeden menschen•

elemente-code

während «Thymin» und «Cytosin» über den code mittheilen, was mit dem element geschehen soll, sagen «Guanin» und «Adenin», was für eine reaktion beobachtet werden soll; das jeweils obere und untere zeichen des codes bilden zusammen syllaba (siehe oben links), die das jeweilige beobachtungs-ergebnis als bedeuthung erhalten•

dies ist die vierte komponente zur generierung des wißens der menschheit.


einstiegs-texte: der lebens-code, der alphabet-code, initialisierung des pyramiden-kreises; dimensionen des pyramiden-kreises; die doppelte «Sphinx»